Treffen Sie einen Experten: Prof. Dr. Alois A. Hirschmugl

Vor zwei Monaten hat Prepared International eine Interviewreihe mit dem Titel „Meet an Expert“ gestartet, in der Menschen aus einem weltweiten Pool von Katastrophenmanagement-Experten ihr Wissen auf diesem Gebiet teilen.

 

Als Fachgast spricht in dieser Woche Prof. Dr. Alois Hirschmugl aus seiner Erfahrung über „Zivilmilitärische Koordination (CMCoord)“ und die wichtigsten Herausforderungen.

 

Um das vollständige Interview zu sehen, klicken Sie bitte hier

 

19-20 MAY 2021 | World Humanitarian Forum London Hybrid Event

Globaler Neustart – Global Reset

 

Das World Humanitarian Forum (WHF) London will die Zukunft des Humanitarismus analysieren, was der „Global Reset“ für die humanitäre Hilfe und die internationale Entwicklung bedeuten wird und wie genau ein „Global Reset“ aussehen wird. Während des WHF London werden über zwei Tage eine Reihe von Gesprächen geführt, um globale Herausforderungen zu hinterfragen und die praktischen Schritte aufzuzeigen, die erforderlich sind, um widerstandsfähigere, gleichberechtigte Gesellschaften zu schaffen und eine Welt jenseits der Pandemie neu zu definieren.

Die Gespräche sind eine gemeinsame Veranstaltung von World Humanitarian Forum, Aid & Trade, der International Disaster Management Exhibition & Emergency Show statt. Die Delegierten haben ohne weitere Registrierung Zugang zu allen diesen Veranstaltungen.

Prof. Dr. Alois Hirschmugl von der D.M.A.T Consulting KG ist unter anderem einer der Redner am ersten Tag dieser Veranstaltung.

„Prof. Dr. Alois sagt: Nach dem Tsunami im Indischen Ozean im Jahr 2004 wurde fast die Hälfte der 14 Milliarden US-Dollar, die für Katastrophenprogramme zur Verfügung gestellt wurden, von NGO‘s für die Umsetzung in diesem Bereich verwendet.

Für mich ist es wichtig, NGOs in die Katastrophenhilfe und -wiederherstellung einzubeziehen, um den Menschen zu helfen, die nach solchen Ereignissen am meisten leiden.“

 

Zu Beginn der Sitzung erklärte Dr. Hirschmugl kurz wie „die Zusammenarbeit zwischen NGO‘s und der Regierung für eine effektive Katastrophenabwehr und Wiederherstellung verbessert werden kann und die Zusammenarbeit zwischen den Hilfsorganisationen und der Regierung vor Ort“ und ging dann auf einige wichtige Aspekte ein wie:

  • wie nützlich es ist, NGO’s in Katastrophengebieten zu haben.
  • Werden sie dem Betriebssystem nützen oder es behindern, da sie möglicherweise nicht gut ausgebildet oder ausgerüstet sind?

Und viele weitere wertvolle Informationen. Um die vollständige Sitzung zu sehen, klicken Sie bitte auf das untenstehende Fenster.

 

Angebote der Kooperationspartner der London 2021

 

World Humanitarian Forum London 2021

Das World Humanitarian Forum ist ein globaler Aufruf zum Handeln und bringt prominente Führungskräfte aus dem öffentlichen und privaten Sektor sowie internationale Vordenker und Pioniere aus der globalen Hilfe und internationalen Entwicklungsgemeinschaften zusammen, um sich an inspirierenden, zum Nachdenken anregenden und zukunftsorientierten Dialogen zu beteiligen, die darauf abzielen, die Zukunft der humanitären Hilfe und der internationalen Entwicklung zu gestalten, um das Leben von Millionen Bedürftigen zu verbessern. Dies ist ein internationaler Wissensaustausch an der Schnittstelle von Regierung, Hilfe, Entwicklung, Zukunft und Innovation.

Die Covid-19-Krise brachte die Welt plötzlich zum Erliegen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen werden von Tag zu Tag schlimmer. Hart erkämpfte demokratische Rechte und Freiheiten wurden bereits vor der Pandemie in Frage gestellt und sind jetzt noch gefährdeter. Die Krise hat auch einen Mangel an globaler Zusammenarbeit und kollektiver Führung aufgedeckt.

Die Pandemie hat kurz- und langfristig einen Großteil unseres Lebens auf der ganzen Welt radikal verändert. Sie erhöhte den Einsatz, beschleunigte die Notwendigkeit eines systemischen Wandels und radikaler, aber realistischer Maßnahmen zur Neukalibrierung sozialer Werte und zur Schaffung nachhaltigerer und gerechterer Wege für die Zukunft. Die Folgen erinnern daran, dass die Bemühungen zur Verringerung der Armut, zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Schaffung einer Wirtschaft, die für alle funktioniert, mutige Veränderungen erfordern.

Die heutige Welt hat die einmalige Gelegenheit, von geringfügigen Veränderungen zu einer transformativen Neuentwicklung überzugehen. Durch den Einsatz dezentraler Wachstumsmodelle könnte der Aufbau auf den Möglichkeiten der Digitalisierung und der künstlichen Intelligenz eine klimafreundliche, nachhaltige Entwicklung mit einer gerechteren Verteilung des Wohlstands gewährleisten.

IDME 2021 – 19.-20. Mai London

IDME ist eine groß angelegte Ausstellung, die spezielle Geräte, Technologien und Dienstleistungen für Katastrophenschutz, Reaktion, Wiederherstellung und Belastbarkeit zeigt und zum Treffen und Netzwerken einlädt.

  • Treffen Sie sich mit führenden Entscheidungsträgern in der Branche sowie mit globalen Beschaffungs- und staatlichen Käufergruppen.
  • Netzwerken mit Behörden, wie Regierungschefs, großen NGOs, INGOs und globalen politischen Entscheidungsträgern.
  • Teilen Sie unsere Veranstaltungsfläche mit innovativen Anbietern für spezialisierte Produkte und Dienstleistungen und entdecken Sie die neuesten Trends.

 

Aid & Trade 2021 – 19.-20. Mai London

Aid & Trade bietet Podiumsdiskussionen, Tech-Demos, Konferenzen und Workshops mit einer Ausstellung, in der die neuesten Produkte und Dienstleistungen der humanitären Hilfe vorgestellt werden. Es bringt NRO, Beschaffungsbeamte sowie den privaten und öffentlichen Sektor und alle an der Zukunft der Hilfe Interessierten zusammen.

Aid & Trade London, findet heuer zum fünften Mal statt und das ist am schnellsten wachsende humanitäre Ereignis seiner Art. Es bringt wichtige Stakeholder aus der globalen Entwicklungshilfe und der internationalen Entwicklungsbranche zusammen.

 

Emergency Show 2021 – 19.-20. Mai, London

Eine einzigartige und internationale Plattform für die weltweite Rettungsdienstgemeinschaft und den Blaulichtsektor. Die Emergency Show, die bereits im dritten Jahr stattfindet, ist Londons jährliche Fachausstellung für den Blaulichtsektor. Es bringt die einflussreichsten Entscheidungsträger und alle, die sich weltweit mit Notfallmaßnahmen befassen, zusammen, darunter:

  • Regierungsstellen
  • Gesundheitsministerien
  • Innenministerien
  • Polizeibehörden
  • Feuerwehr
  • NGOs, INGOs,
  • Leads für Beschaffung und Lieferkette

 

Bleiben Sie in Kontakt:

LinkedIn – @World Humanitarian Forum

@International Disaster Management Exhibition

@Emergency Show

 

 

10 Jahre DMAT Jubiläum

Aus einem 2006 gegründeten Einpersonenunternehmen hat sich 2010 die D.M.A.T. Consulting KG entwickelt. Waren es am Beginn hauptsächlich Trainings und einige Kleinprojekte, in der die Expertise „Internationale Katastrophenschutz und Katastrophenmanagement“ gefragt war, so entwickelte sich die DMAT weiter zu einer Firma, die auch bei Großprojekten(Forschung und Innovation) der Europäischen Union, der European Space Agency, etc. vor allem als „Enduser“ immer mehr beteiligt war. Man hatte bei den Forschungs- und Entwicklungsprojekten festgestellt, dass zwar großartige wissenschaftliche Projekte entwickelt werden, leider sehr oft aber der praktische Bezug der „Enduser“ dabei zu kurz kam. So konnten wir an der Weiterentwicklung von Einsatzausrüstung, -technologien und -strategien mitwirken.

DMAT konnte auch sein Angebot an Beratungstätigkeit für krisen- und katastrophenrelevante Aktivitäten verstärken sowie Trainings für die kompetente Unterstützung der betroffenen Bevölkerung und der verantwortlichen Entscheidungsträger vor, während und nach Naturkatastrophen durchführen. Dies geschah oftmals mittels EU geförderter „Civil Protection“ Projekte, in denen wir weltweit unsere Expertise entweder als Partner oder Subunternehmer einbringen konnten. Als letzte Großprojekte mit Beteiligung der DMAT vor Covid 19 seien „Host Nation Support“ Übungen in Österreich, Albanien und Ghana, sowie zwei Großübungen auf 5 Inseln der Niederländischen Antillen erwähnt, die schon eine extreme, aber auch spannende Herausforderung aufgrund der Entfernung für uns darstellten.

2014 wurde unser Team durch Sebastian Hirschmugl verstärkt und seit 2019 haben wir unser Team auch international, mit Sara Abdelwahid aus dem Irak, verstärken können.

DMAT ist in all seinen Aktivitäten sehr auf faire Arbeitsweise und ethische Grundsätze bedacht und ist Mitglied der ARGE proEthik. Trotz der Corona bedingten Einschränkungen hoffen wir unser Serviceangebot weiter auf – und ausbauen zu können.

Hier informiert die D.M.A.T. Consulting KG

Logo D.M.A.T. Consulting KG

Allgemeine Informationen

 

Die D.M.A.T. Consulting KG bietet Dienstleistungen im Bereich Katastrophenmanagement. Das Angebot umfasst Beratung vor und in Krisen- und Katastrophensituationen, sowie Training für die kompetente Unterstützung der betroffenen Bevölkerung und der verantwortlichen Entscheidungsträger nach Naturkatastrophen.

Unsere Arbeitsschwerpunkte

 

Die Arbeitsschwerpunkte der DMAT liegen in der Beratung, dem Training und der Weiterentwicklung in den Bereichen

  • Management von nationalen und internationalen Katastrophenereignissen
  • Förderung und Stärkung der Widerstandsfähigkeit bei Katastrophen
    (Disaster Resilience)
  • Katastrophenschutz – Prävention und Vermeidung

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Beteiligung als Kooperationspartner an:

  • EU-Forschungsprojekten (FP 7/ HORIZON 2020 im Bereich von Space, Security) zur Weiterentwicklung der von den Hilfskräften eingesetzten Ausrüstungen, insbesondere im Bereich der sicheren und zuverlässigen Informationsgewinnung und -auswertung.
  • Vorbereitungs- und Vorbeugungsprojekten des EU Zivilschutz Mechanismus (Preparedness & Prevention)
Evakuierung von RollstuhlfahrerInnen über die Stiege

Evakuierung von RollstuhlfahrerInnen

Unsere Teilnahme

 

Die D.M.A.T. Consulting KG beteiligt sich an Projekten zur Entwicklung von Präventionsmaßnahmen und Einsatzlösungen in Katastrophensituationen.

Unser Unternehmen kombiniert seine Erfahrungen vor Ort mit innovativen Technologien und Wissen aus dem Katastrophenmanagement. Neben innovativen und funktionalen Geräten und Lösungen für den Rettungsdienst werden auch Gesamtkonzepte für die Bevölkerung in Krisensituationen entwickelt und erprobt.

 

„Wir können Naturkatastrophen nicht stoppen, aber wir können uns mit Wissen ausrüsten, so viele Leben müssten nicht verloren gehen, wenn es genug Katastrophenvorsorge gäbe.“ Von Petra Nemcova

 

Aufklärung der Situation vor Ort. Beobachten, Daten sammeln , Situation abwägen und handeln.

Aufklärung der Situation vor Ort. Beobachten, Daten sammeln , Situation abwägen und handeln.

Einige unserer Projekte*

 

Die Projekte an denen die D.M.A.T Consulting KG als Partner beteiligt ist:

Die Projekten an denen die D.M.A.T Consulting KG als Subunternehmer beteiligt ist:

*weiter Informationen zu unseren Projekten finden Sie auf unserer Website unter Projekte

Spartacus Projekt